Allgemeine Geschäftsbedingungen

1. Geltungsbereich

1.1 Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGBs) gelten für die Anmeldung und den Besuch von Workshops, IT-Dienstleistungen und IT-Beratungen, die vom SEO- und Website-Spezialist Dipl.-Ing. Bernd Jungbauer angeboten und durchgeführt werden. Mit der Anmeldung mündlich, schriftlich per E-mail oder das Anmeldeformular über diese Website bestätigt der Kunde, dass er die AGBs gelesen hat und diese ohne Einschränkungen akzeptiert.

2. Widerrufsbelehrung für die Erbringung von IT-Dienstleistungen

2.1 Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen Ihre Bestellung zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag, an dem Sie die Bestellung auf dieser Webseite oder per E-mail abgegeben haben.

 

Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie mich (Kontaktdaten siehe Impressum) mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief oder eine E-Mail) über Ihren Entschluss, diese Bestellung zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das unten angegebene Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist.

 

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

 

Im Falle dass meine Dienstleistungen während der Widerrufsfrist begonnen und teilweise erbracht wurde, reduziert sich der Rückzahlungsbetrag abzüglich des Wertes der bereits erbrachten Dienstleistungen. Wurden die Dienstleistungen vor Ihrem Widerruf zur Gänze erbracht, wird kein Betrag zurückbezahlt, da der Auftrag zur Gänze erfüllt wurde.

2.2 Folgen des Widerrufs

Wenn Sie eine Bestellung widerrufen, werde ich Ihnen den Betrag für den keine IT-Dienstleistung erbracht wurde unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei mir eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwende ich dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.

 

2.3 Muster-Formular für Widerrufe

Wenn Sie ihre Bestellung widerrufen wollen, dann können Sie diesen Mustertext verwenden und ihn ausgefüllt per Brief oder E-mail an mich senden:

 

- Hiermit widerrufe(n) ich/wir (*) den von mir/uns (*) abgeschlossenen Vertrag über die Erbringung der folgenden Dienstleistung (*)

 

- Bestellt am

 

- Name des/der Besteller(s)

 

- Anschrift des/der Besteller(s)

 

- Unterschrift des/der Besteller(s) (nur bei Mitteilung auf Papier)

 

- Datum

 

(*) Unzutreffendes streichen.

3. Bedingungen für IT-Beratungen

3.1 Wahrnehmung von Terminen

Bei vereinbarten Terminen (egal ob mündlich oder schriftlich) bereitet sich der SEO-Spezialist inhaltlich auf die Beratung vor und reserviert einen individuellen Termin für seinen Kunden. Bei Verspätung oder nicht Erscheinen behält sich der SEO-Spezialist vor, die entstandenen Aufwände für Vorbereitung und Wartezeit dem Kunden in Rechnung zu stellen. Die Wartezeit beginnt mit dem vereinbarten Beginn des Termins für die Beratung.

3.2 Einladung und Annahme von Beratungsterminen

Bereits durch die Einladung (persönlich, telefonisch oder schriftlich) und der Annahme der Einladung durch den Kunden, treten beide Parteien in ein Vertragsverhältnis. Diesem Vertragsverhältnis liegen die Allgemeinen Geschäftsbedingungen zu Grunde.

3.3 Abrechnung von IT-Beratungen

IT-Beratungen können persönlich, telefonisch oder schriftlich (z.B. per E-mail) erfolgen. Beratungen für ein spezifisches Kundenprojekt (z.B. für die Erstellung einer neuen Webseite oder für eine bestehende Webseite) werden grundsätzlich in Rechnung gestellt. Der dabei erforderliche Zeitaufwand wird auf halbe Stunden aufgerundet mit dem jeweils gültigen Honorar in Rechnung gestellt.

3.4 Fälligkeit der Abrechnung

Wenn nicht anders vereinbart, entsteht der Anspruch des SEO-Spezialisten auf das Honorar sofort nach Erbringung der Leistung. Ab einem Auftragsvolumen von 500 € ist der SEO-Spezialist berechtigt, Rechnungen bis zur Hälfte des Auftragsvolumens im voraus zu erstellen.

4. Bedingungen für die Anmeldung und Teilnahme an Workshops

4.1 Anmeldung

Die verbindliche Anmeldung zu den Workshops erfolgt über das Anmeldeformular der Website oder per E-mail an office@homepage-finden.at. Jede Anmeldung ist von Seiten des Kunden verbindlich. Mit der Anmeldung über das Anmeldeformular der Website oder per E-mail ist ein Workshop-Platz vor-reserviert. Fix reserviert ist der Workshop-Platz für den Kunden erst mit der Einzahlung der Workshop-Gebühr auf das in der Anmeldebestätigung angegebene Konto. 

4.2 Stornogebühren

Es werden nur Stornierungen anerkannt, die in schriftlicher Form eingehen.

Nachstehende Stornogebühren kommen zur Anwendung:

  • bis 10 Werktage vor Beginn des Workshops  0 % des angebotenen Honorars
  • bis 5 Werktage vor Beginn des Workshops  50 % des angebotenen Honorars
  • ab 4 Werktage vor Beginn des Workshops 100 % des angebotenen Honorars

Versäumt ein Teilnehmer die Veranstaltung, so hat er keinen Anspruch auf Ersatz.

4.3 Copyright

Sämtliche Workshop-Inhalte dürfen ausschließlich für eigene Unternehmen des Kunden verwendet werden. Kein Teil der Workshop-Unterlagen darf ohne schriftliche Genehmigung von Dipl.-Ing. Bernd Jungbauer  in irgendeiner Form reproduziert, insbesondere unter Verwendung elektronischer Systeme verarbeitet, vervielfältigt, verbreitet oder zur öffentlichen Wiedergabe benutzt werden.

5. Fahrtkosten

1.1. Ort der Leistungserbringung

Grundsätzlich werden alle IT-Dienstleistungen persönlich im Aubrunnerweg 9, 4040 Linz, telefonisch oder online erbracht.

1.2 Berechnung der Fahrtkosten für SEO Beratungen vor Ort

Auf besonderen Kundenwunsch können die Leistungen auch vor Ort erbracht werden. Der SEO- und Website-Spezialist behält sich vor, die Fahrtkosten außerhalb des Stadtgebiets von Linz mit €0,45/km und den Zeitaufwand hierfür in Rechnung zu stellen.

1.3. Fahrtkostenpauschalen für Workshops

Für Workshops beträgt die Fahrtkostenpauschale für die Städte Wien, St. Pölten, Amstetten, Wels, Attnang-Puchheim und Linz €50,00 inkl 0% MWSt.. Voraussetzung ist, dass der Ort der Leistungserbringung mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut erreichbar ist.

6. Bedingung für die Erstellung und Änderung von Inhalten für Webseiten

6.1 Verantwortlichkeit über die inhalte

Für die Inhalte ist ausnahmslos der im Impressum genannte Betreiber der Webseite verantwortlich. Er stellt sicher, dass die verwendeten Texte, Bilder und weiteren Medien von ihm auf seiner Webseite verwendet werden dürfen.

6.2 Abnahme der Erstellung und bei Änderungen von Inhalten

Der Kunde hat innerhalb einer Woche nach Meldung der Fertigstellung der Erstellung und /oder Änderung von Inhalten, geringfügige Änderungen zu verlangen. Der Arbeitsaufwand darf hierbei maximal eine halbe Stunde betragen, ansonsten werden die Änderungen separat verrechnet.
Gibt der Kunde innerhalb des Zeitraums von einer Woche nach Meldung der Fertigstellung keine Änderungswünsche bekannt, so gilt der Auftrag stillschweigend als abgenommen.

7. Zahlung, Eigentumsvorbehalt

7.1 Das Honorar ist sofort mit Rechnungserhalt und ohne Abzug zur Zahlung fällig, sofern nicht im Einzelfall besondere Zahlungsbedingungen schriftlich vereinbart werden. Dies gilt auch für die Weiterverrechnung sämtlicher Barauslagen und sonstiger Aufwendungen. Es enthält wegen der Kleinunternehmer-Regelung 0% Mehrwertsteuer.

Neu erstellte Webseiten werden erst nach vollständiger Bezahlung an den Kunden übergeben.

7.2 Bei Zahlungsverzug des Kunden gelten die gesetzlichen Verzugszinsen in der für Unternehmergeschäfte geltenden Höhe. Weiters verpflichtet sich der Kunde für den Fall des Zahlungsverzugs, dem SEO-Spezialisten die entstehenden Mahn- und Inkassospesen, soweit sie zur zweckentsprechenden Rechtsverfolgung notwendig sind, zu ersetzen. Dies umfasst jedenfalls die Kosten zweier Mahnschreiben in marktüblicher Höhe von derzeit zumindest € 20,00 je Mahnung sowie eines Mahnschreibens eines mit der Eintreibung beauftragten Rechtsanwalts. Die Geltendmachung weitergehender Rechte und Forderungen bleibt davon unberührt. 

7.3 Im Falle des Zahlungsverzuges des Kunden kann der SEO-Spezialist sämtliche, im Rahmen anderer mit dem Kunden abgeschlossener Verträge, erbrachten Leistungen und Teilleistungen sofort fällig stellen.

7.4 Weiters ist der SEO-Spezialist nicht verpflichtet, weitere Leistungen bis zur Begleichung des aushaftenden Betrages zu erbringen (Zurückbehaltungsrecht). 

7.5 Wurde die Bezahlung in Raten vereinbart, so behält sich der SEO-Spezialist für den Fall der nicht fristgerechten Zahlung von Teilbeträgen oder Nebenforderungen das Recht vor, die sofortige Bezahlung der gesamten noch offenen Schuld zu fordern (Terminverlust).

7.6 Der Kunde ist nicht berechtigt, mit eigenen Forderungen gegen Forderungen des SEO-Managers aufzurechnen, außer die Forderung des Kunden wurde vom SEO-Manager schriftlich anerkannt oder gerichtlich festgestellt. 

8. Kennzeichnung

8.1 Der SEO-Spezialist ist berechtigt, auf allen Werbemitteln und bei allen Werbemaßnahmen auf den SEO-Spezialisten und allenfalls auf den Urheber hinzuweisen, ohne dass dem Kunden dafür ein Entgeltanspruch zusteht.

8.2 Der SEO_Spezialist ist vorbehaltlich des jederzeit möglichen, schriftlichen Widerrufs des Kunden dazu berechtigt, auf eigenen Werbeträgern und insbesondere auf ihrer Internet-Website mit Namen und Firmenlogo auf die zum Kunden bestehende oder vormalige Geschäftsbeziehung hinzuweisen (Referenzhinweis).

9. Haftung und Produkthaftung

9.1 In Fällen leichter Fahrlässigkeit ist eine Haftung des SEO-Spezialisten, Auftragnehmer oder sonstigen Erfüllungsgehilfen („Leute“) für Sach- oder Vermögensschäden des Kunden ausgeschlossen, gleichgültig ob es sich um unmittelbare oder mittelbare Schäden, entgangenen Gewinn oder Mangelfolgeschäden, Schäden wegen Verzugs, Unmöglichkeit, positiver Forderungsverletzung, Verschuldens bei Vertragsabschluss, wegen mangelhafter oder unvollständiger Leistung handelt. Das Vorliegen von grober Fahrlässigkeit hat der Geschädigte zu beweisen. Soweit die Haftung des SEO-Spezialisten ausgeschlossen oder beschränkt ist, gilt dies auch für die persönliche Haftung ihrer „Leute“.

9.2 Jegliche Haftung des SEO-Spezialisten für Ansprüche, die auf Grund der vom SEO-Spezialisten erbrachten Leistung (z.B. Werbemaßnahme) gegen den Kunden erhoben werden, wird ausdrücklich ausgeschlossen, wenn der SEO-Spezialist seiner Hinweispflicht nachgekommen ist oder eine solche für sie nicht erkennbar war, wobei leichte Fahrlässigkeit nicht schadet. Insbesondere haftet der SEO-Spezialist nicht für Prozesskosten, eigene Anwaltskosten des Kunden oder Kosten von Urteilsveröffentlichungen sowie für allfällige Schadenersatzforderungen oder sonstige Ansprüche Dritter; der Kunde hat den SEO-Spezialisten diesbezüglich schad- und klaglos zu halten.
8.3 Schadensersatzansprüche des Kunden verfallen in sechs Monaten ab Kenntnis des Schadens; jedenfalls aber nach drei Jahren ab der Verletzungshandlung des SEO-Spezialisten. Schadenersatzansprüche sind der Höhe nach mit dem Netto-Auftragswert begrenzt.

10. Anzuwendendes Recht

Der Vertrag und alle daraus abgeleiteten wechselseitigen Rechte und Pflichten sowie Ansprüche zwischen dem SEO-Spezialisten und dem Kunden unterliegen dem österreichischen materiellen Recht unter Ausschluss seiner Verweisungsnormen und unter Ausschluss des UN-Kaufrechts.

11. Erfüllungsort und Gerichtsstand

10.1 Erfüllungsort ist der Sitz des SEO-Spezialisten. Bei Versand geht die Gefahr auf den Kunden über, sobald die Agentur die Ware dem von ihr gewählten Beförderungsunternehmen übergeben hat.

10.2 Als Gerichtsstand für alle sich zwischen dem SEO-Spezialisten und dem Kunden ergebenden Rechtsstreitigkeiten im Zusammenhang mit diesem Vertragsverhältnis wird das für den Sitz des SEO-Spezialisten sachlich zuständige Gericht vereinbart. Ungeachtet dessen ist der SEO-Spezialist berechtigt, den Kunden an seinem allgemeinen Gerichtsstand zu klagen.

10.3  Soweit in diesem Vertrag auf natürliche Personen bezogene Bezeichnungen nur in männlicher Form angeführt sind, beziehen sie sich auf Frauen und Männer in gleicher Weise. Bei der Anwendung der Bezeichnung auf bestimmte natürliche Personen ist die jeweils geschlechtsspezifische Form zu verwenden.